Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionAloe Vera
Das Heilpflanzen-ABC reicht von Aloe bis Wermut. Nicht alle Kräuter sind harmlos – wichtig sind daher genaue Informationen zu Wechsel- und Nebenwirkungen.
descriptionBaldrian
Als Klassiker unter den Heilpflanzen gilt Baldrian. Mehr über den beliebten Beruhiger und weitere Heilpflanzen von Aloe bis Hamamelis finden Sie hier.
descriptionLavendel
Duftender Lavendel wird in der Phytomedizin, aber auch zur Aromatherapie und in der Kosmetik verwendet. Weitere Pflanzen mit Heilpotenzial von Ingwer bis Pestwurz.
descriptionTausendgüldenkraut
Tausendgüldenkraut hilft gegen Verdauungsstörungen. Der dritte Teil des Heilpflanzen-ABC umfasst die wichtigsten Heilkräuter von Rhabarber bis Wermut.
descriptionKamillentee
Wahrscheinlich eine der ältesten Heilanwendungen der Welt: Tee aus Heilpflanzen, hier Kamille. Die wichtigsten Heilkräutertees und wobei sie helfen können.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Im Überblick



Heilpflanzen: A

Aloe
Aloe vera hilft gegen Verstopfung, entzündliche Hauterkrankungen, Verbrennungen und Sonnenbrand. Angewendet wird sie als Saft, Gel oder zum Einnehmen. mehr...

Angelikawurzel
Angelikawurzel oder Engelwurz hilft gegen leichte Magen- und Darmstörungen, Völlegefühl, Blähungen und bei Appetitlosigkeit. In der Likörindustrie wird sie zur Herstellung von Magenbitter und Kräuterlikören verwendet. Darüber hinaus wird sie meist als Tee eingenommen. mehr...

Anis
Als Tee eingenommen, hilft Anis gegen Atemwegserkrankungen und Verdauungsbeschwerden. Anis fördert auch die Milchbildung. mehr...

Arnika
Arnika-Extrakte werden gegen stumpfe Verletzungen, wie Prellungen, Verstauchungen, Blutergüsse, bei oberflächlichen Venenentzündungen, Rheuma, Entzündungen im Mund- und Rachenraum und bei Entzündungen nach Insektenstichen eingesetzt. Anwendung: Als Aufguss für Umschläge, als Tinktur, Salben oder als Öl. mehr...
↑ nach oben

Heilpflanzen: B

Baldrian
Baldrian hilft gegen Schlafstörungen, nervös bedingte Unruhezustände, Angst- und Spannungszustände sowie nervös bedingte Magenbeschwerden. Angewendet wird Baldrian als Tee, Extrakt, Tinktur oder äußerlich. mehr...

Bärentraubenblätter
Als Tee zubereitet, wirken die Blätter der Bärentraube gegen unkomplizierte Harnwegsinfekte. mehr...

Beinwell
Wurzeln und Kraut des Beinwell helfen als Umschlag bei Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen und Knochenbrüchen. mehr...

Birke
Birkenblätter werden als Tee zubereitet. Anwendungsgebiete: bakterielle und entzündliche Harnwegserkrankungen, Gicht und rheumatische Erkrankungen, als Zusatz zu sogenannten „Blutreinigungstees“, bei Haarausfall und Schuppenbildung. mehr...

Brennnessel
Extrakte aus Brennnesselblättern und -kraut beziehungsweise Tee und Saft werden angewendet bei: rheumatischen Beschwerden, entzündlichen Gelenkerkrankungen, entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege oder Nierengrieß. Extrakte aus der Brennnesselwurzel können bei Prostatabeschwerden und bei einer Reizblase helfen. mehr...
↑ nach oben

Heilpflanzen: E

Eiche
Verwendet wird die getrocknete junge Rinde der Eiche. Sie hilft äußerlich bei entzündlichen Hauterkrankungen, Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut, Juckreiz im Genital- oder Analbereich (z. B. bei Hämorrhoiden) und übermäßigem Fußschweiß. mehr...

Enzian
Enzian regt die Verdauung an, hilft gegen Völlegefühl, Blähungen, Appetitlosigkeit und wirkt schleimlösend bei Nasennebenhöhlen- und Atemwegsentzündungen. mehr...
↑ nach oben

Heilpflanzen: F

Faulbaum
Der Faulbaum (Rhamnus frangula) ist eigentlich eine Giftpflanze. Medizinische Anwendungsgebiete sind: Verstopfungen (bei zu hartem Stuhl) und Probleme mit Hämorrhoiden und Analfissuren. mehr...

Fenchel
Fenchel gehört bei uns zu den meistverbreiteten Heilkräutern. Angewendet wird er bei: Magen-Darm-Problemen, Augenlidentzündungen, Erkrankungen der Atemwege und Husten. Außerdem regt Fenchel die Milchbildung an. mehr...

Flohkraut
Flohsamen helfen gegen Verstopfung. Empfohlen werden sie auch beim Reizdarm und entzündlichen Darmerkrankungen. mehr...

Frauenmantel
Frauenmantelkraut wird als Tee angewendet. Es hilft unter anderem gegen Blähungen, Durchfall, Schwellungen und Ekzeme. Außerdem wirkt es krampflösend. mehr...
↑ nach oben

Heilpflanzen: G

Ginseng
Die getrockneten Wurzeln des Ginseng steigern das Reaktions- und Leistungsvermögen, helfen bei Stress und Erschöpfung und stärken das Immunsystem. mehr...

Goldrute
Das Kraut der echten Goldrute wird als Tee gegen Harnwegsinfekte, Nierenerkrankungen, Haut- und Venenerkrankungen, bei Rheuma und Gicht eingesetzt. mehr...
↑ nach oben

Heilpflanzen: H

Hamamelis
Eingesetzt wird die Hamamelis sowohl im medizinischen als auch im kosmetischen Bereich. Hierzu werden Rinde und Blätter der Pflanze verarbeitet. mehr...

Hauhechel
Die Wurzel der Hauhechel wirkt als Tee gegen Harnwegsinfekte und dient der Vorbeugung von Nierengrieß. Die Hauhechel ist häufig Bestandteil von Blasen- und Nierentee. Wichtig ist die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit. mehr...

Heidelbeere
Heidelbeertee oder Mundspülungen aus Heidelbeeren helfen gegen akuten Durchfall, Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut und bei einigen Netzhauterkrankungen. mehr...

Heublume
Die Heublume wird zur lokalen Wärmetherapie und gegen Rheuma eingesetzt. mehr...

Hopfen
Hopfenzapfentee hilft gegen verschiedene Beschwerden, wie beispielsweise Unruhe- und Angstzustände oder Schlafstörungen. mehr...
↑ nach oben

Aloe Vera
© Shutterstock
A wie Aloe: Die Aloe hilft unter anderem gegen Verstopfung, Entzündungen der Haut, Verbrennungen und bei Sonnenbrand.
Baldrian
© iStockphoto
B wie Baldrian: Als Tee, Kapsel oder Tropfen wirkt er beruhigend und sorgt für entspannten Schlaf.
Eicheln am Zweig
© Shutterstock
E wie Eiche: Die Rinde unseres heimischen Baumes hilft unter anderem gegen entzündliche Hauterkrankungen oder übermäßigen Fußschweiß.
Faulbaum
© Shutterstock
F wie Faulbaum: Eigentlich ist er eine Giftpflanze. Medizinisch wird er bei Verstopfung und Problemen mit Hämorrhoiden eingesetzt.
Ginsengwurzel
© Shutterstock
G wie Ginseng: Die getrockneten Wurzeln des Ginseng sind bekannt für ihre reaktions- und leistungssteigernde Wirkung.
Hamamelis
© Shutterstock
H wie Hamamelis: Rinde und Blätter der Pflanze werden sowohl im kosmetischen als auch im medizinischen Bereich eingesetzt.